Stadtinformation

Wir begrüßen Sie im Internetportal der Region Wernigerode und Umgebung.
In diesen Seiten bieten wir Ihnen die Möglichkeit, Übernachtungsanfragen an Hotels, Pensionen, Ferienwohnungen und -häuser zu stellen. Sie finden Informationen über Veranstaltungen, Gastronomie und Unternehmen der Region.
Als virtueller Marktplatz und Tourismus- und Stadtinformation bieten wir umfassende Informationen und Wissenswertes über Wernigerode und Umgebung.
Reise
Ferien im Fachwerk

Ferienwohnung im Klink und Ballstrasse


Erleben Sie Quedlinburg mit seinen romantischen Plätzen und verwinkelten Gässchen.
Die in Fachwerkhäusern im Klink und in der Ballstrasse eingerichtete Ferienwohnungen wurden im 16. und 17. Jahrhundert erbaut und liegen inmitten der Altstadt von Quedlinburg.

Zu der Ferienwohnung gehört eine Terrasse bzw. Balkon, kostenfreie Parkplätze sowie teilweise WLAN Sehenswürdigkeiten, Restaurants und Einkaufsmöglichkeiten sind bequem zu Fuß zu erreichen.




Die Adresse:

Urlaub im Fachwerk
Klink 3
06484 Quedlinburg
EMAIL schreiben
http://www.urlaub-im-fachwerk.de

Tel: 0 39 46 - 52 43 19
Meldung vom 11.09.2013
nach oben
Ein frohes neues Jahr 2013

Wir wünschen Ihnen, dass 2013 friedlich wird, das alle Ihre Hoffnungen und Wünsche erfüllt werden. Möge das neue Jahr Ihnen alles Gute bringen! Bleiben Sie gesund und uns mit Interesse und Kritik gewogen.
Meldung vom 31.12.2012
nach oben
Tipp
Romantiktage in Quedlinburg

im Hotel Domschatz

Romantiktage in Quedlinburg

3 Übernachtungen im komfortablen Zimmer
+ unser reichhaltiges Frühstückbuffet bis 11.00 Uhr
+ Sekt zur Begrüßung
+ je Person einen Gutschein für eine interessante Stadtführung
(Stadtführung täglich 14.00 Uhr vom Marktplatz)

Preis pro Person im Doppelzimmer 88,00 Euro
Preis pro Person im Einzelzimmer 119,00 Euro
Tägliche Anreisemöglichkeit, Buchbarkeit: bis zum 31.03.2011

Hier buchen!
Webseite des Hotels besuchen!
Meldung vom 11.01.2012
nach oben
News
Prosit Neujahr

Wir wünschen allen Besuchern unserer Internetseite ein gesundes, erfolgreiches und glückliches Jahr 2012.
Meldung vom 30.12.2011
nach oben
Mehr Schutz für Bode- und Selketal

Forderungen der Naturschutzverbände des Harzkreises

Wernigerode - Halberstadt - Thale. Jüngst trafen sich die Naturschutzverbände NABU, BUND, BNU, GFN und die IG Ornithologie und Naturschutz Quedlinburg zu ihrer Jahrestagung in Wernigerode. Während der Diskussion über die Ergebnisse wurden folgende Defizite der Naturschutzarbeit des Landes im Landkreis deutlich, die als Resolution für die Öffentlichkeit formuliert wurden (weiter Seite 2)
weitere Informationen »
Meldung vom 04.01.2010
nach oben
Wetter
Nassschnee und umgestürzte Bäume

einige Harzer Loipen am Wochenende aus Sicherheitsgründen gesperrt

Einge Harzer Loipen in den Hochlagen müssen aus Sicherheitsgründen am kommenden Wochenende 28.2./1.3.2009 leider gesperrt werden. Schwerer Nassschnee hat bereits zu Kronenbrüchen und umgestürzten Bäumen geführt. Weitere Bäume können jederzeit auf die Loipen stürzen. Diese Lage gefährdet die Sicherheit der Loipennutzer, daher bleibt keine Alternative als die Ackerloipe, die Reitstiegloipe und die Verbindungsloipe Ackerstraße - Sonnenberg vorsorglich am kommenden Wochenende zu sperren. Wir bitte alle Loipenbenutzer um Verständnis und Ausweichen auf andere Loipen.

Der Nationalpark Harz pflegt ein Netz von Loipen und Skiwanderwegen von ca. 200 km Länge in Höhenlagen von 350 bis 930 m im Schwierigkeitsgrad leicht bis schwer. Skizentren innerhalb des Nationalparks in Altenau-Torfhaus (Skiabfahrten mit Liftanlagen, Rodelhang) und Sankt Andreasberg-Sonnenberg (Skihänge, 4 Lifte), Loipengebiete Achtermann, Acker-Lonau, Drei-Annen-Hohne, Torfhaus und Sonnenberg. Rast- und Einkehrmöglichkeiten entlang der Loipen und Skiwanderwege bieten die Nationalpark-Waldgaststätten Hanskühnenburg auf dem Acker, Rehberger Grabenhaus und Rinderstall bei Sankt Andreasberg, Molkenhaus und Rabenklippen bei Bad Harzburg sowie die Nationalpark-Waldgaststätte und Rangerstation Scharfenstein bei Ilsenburg.
Meldung vom 27.02.2009
nach oben
Kultur
Wiederaufführung des Films „Pole Poppenspäler“

nach 54 Jahren

Als der Produzent, Drehbuchautor und Regisseur Artur Pohl 1954 begann, die Novelle „Pole Poppenspäler“ von Theodor Storm zu verfilmen, stand die Stadt Quedlinburg zum allerersten Mal als Filmkulisse auf den Drehplänen der damals noch jungen DEFA.
Die dramatische Liebesgeschichte zwischen Lisei, der Tochter eines Puppenspielers, und Paul, dem Handwerkersohn aus gutbürgerlichem Hause, war zudem eine der wenigen gesamtdeutschen Produktionen der 50er Jahre. Heliane Bei (Lisei) kam aus München und Heinz Höpner (Paul Paulsen) aus Hamburg. Die
weiteren Rollen wurden mit Schauspieler besetzt, die in der DDR bereits einen Namen hatten, wie Leny Marenbach, Annemarie Hase, Wilhelm Koch Hooge, Willi Kleinoschegg u.a.

Die noch sehr junge Agnes Kraus avancierte im Laufe der Jahre zum Film- und Fernsehstar in der DDR, ihre Filme sind seit Jahren Kult. Der Mann hinter der Kamera war Jo Hasler, er drehte später als Regiesseur u.a. Filme wie:
„Reise ins Ehebett“, „Heißer Sommer“, „Meine Stunde Null“, und mit „Nicht schummeln Liebling“ kann er 1973 erneut nach Quedlinburg. Vom Drehstab oder von den Darstellern konnte der Verein leider niemenden mehr einladen, sie sind alle bereits verstorben. Bis auf die beiden Kinderdarsteller, Wolfgang Schwarz und Ilse Hennig, die wir trotz intensiver Bemühungen nicht ausfindig machen konnten.Trotzdem wird diese Wiederaufführung zu etwas Besonderem!

Der sehr bekannte quedlinburger Fotograf Heinz Kittel (91) hat 1954/55 während der Dreharbeiten zu „Pole Poppenspäler“ am Schloßberg, in der langen Gasse und der Pölle mit seiner 16 mm Kamera gefilmt.
Aus den 17 Minuten Rohmaterial ist ein kleiner, 9 Minuten langer (Stumm-)Film enstanden, ein historisches Zeitdokument, das vor dem Hauptfilm seine Welturaufführung erleben wird. Heinz Kittel und seine Ehefrau werden als Ehrengäste bei der Aufführung anwesend sein. Ehrengast wird zudem Irene Höpner, die Ehefrau des Hauptdarstellers Heinz Höpner sein. Ihr Mann verstarb im Dezember 2006.
Nicht zuletzt werden zwei Puppenspieler, darunter die Tochter des legendären „Traditionellen Marionettentheaters Dombrowski „ aus dem Vogtland, und Kerstin Wilhelm mit ihren Marionetten die Besucher auf den Film einstimmen. Die Künstler stehen anschließend zu einem Gespräch zur Verfügung.

Wann: Sonnabend, den 22.11.2008
Wo: Palais Salfeldt (Kongresszentrum), Kornmarkt 6
Beginn: 19.30 Uhr
Kassenöffnung: 18.30 Uhr
Einlass: 19.00 Uhr

Kartenvorverkauf: MZ-Service-Center Markt 10 in Quedlinburg
Vorbestellungen: Pressestelle q-ARTus e.V. unter 03946-700686
Kartenverkauf: an der Abendkasse
Preis pro Karte: 8,00 Euro
Meldung vom 13.11.2008
nach oben
Kultur
Fulminater Auftrakt

q-ARTus e.V. zeigt DEFA Klassiker

Schlange stehen war an diesem 14. Juni zur Wiederaufführung des DEFA-Klassikers „Die Abenteuer des Werner Holt“ angesagt. Die erste Schlange bildete sich an der Theaterkasse, und die wollte bis zum Beginn der Vorstellung nicht abreißen. Vor über 200 Besuchern im vollbesetzten Saal des Nordharzer Städtebundtheaters am Marschlinger Hof hatte der DEFA-Klassiker „Die Abenteuer des Werner Holt“ eine bewegende Wiederaufführung. Der Film hat auch nach 43 Jahren nichts von seiner Brisanz und seiner Aktualität verloren. Verführbarkeit und Mitläufertum haben einen großen Anteil an den verbrecherischen Kriegen, die bis heute im Namen der Menschlichkeit geführt werden.

Eine zweite, nicht enden wollende Schlange gab es dann noch einmal im Theatercafe zur Autogrammstunde. Zuvor waren die beiden Darsteller Klaus-Peter Thiele und Dietlinde Greiff nach Ende des Films vom Publikum mit minutenlangem Applaus gefeiert worden.

Im Gespräch wurden Fragen der Zuschauer zum Film, zu den Dreharbeiten und zu ihren Lebensläufen von den beiden Künstlern beantwortet. Sichtlich bewegt meldete sich ein Zuschauer, Jahrgang 1925, zu Wort und sagte: „Ändern sie den Namen, tauschen sie die Orte aus und sie haben eine Vorstellung davon, was meine Jugend ausgemacht hat, nur daß ich noch einige Jahre sibirische Gefangenschaft miterleben mußte.“

Beide Schauspieler waren vom Interesse der Besucher am Film und von der Herzlichkeit, mit der sie in der Welterbestadt emfangen wurden, sehr beeindruckt.

Der Abend war ein schöner und erfolgreicher Auftakt für die Veranstaltungsreihe „Filmstadt-Quedlinburg“, die mit dem Film „Till Eulenspiegel“ am 26. Juli 2008 ihre Fortsetzung findet. Zu Gast werden dann der Regisseur Rainer Simon und die Schauspielerin Cox Habbema sein.
Meldung vom 17.06.2008
nach oben
Newsarchiv:
1 2 3 4 5 > >|
23. Juli 2014
Angebote für Sie
kulinarische Reise
neue Perspektiven

Rundflüge und Pilotenscheine »
Geschichte erleben

Stadtführungen mit dem Stiftshaupt-mann »
kurzfristig buchen

neu! LastMinute »
Bild der Stunde
Bildergalerie
Übernachtungen
Schnellanfrage in der Region:
Anreise am:
Aufenthalt:
Nächte
Zimmerart:
für Personen
Unterkunftstyp:
Ihre Email-Adresse:
senden ...
das aktuelle Wetter
aktuelles Wetter
von Wernigerode
Wetterkamera