» Nachrichtenarchiv «
Veranstaltung
Schachschule aus Ströbeck zu Besuch in Quedlinburg

Schachtag für den Erhalt des Schlossbergs

Am Samstag, den 18. Juni 2005 um 14.00 findet auf dem Platz vor dem Quedlinburger Rathaus ein besonderes Schachereignis statt.
Das Lebend-Schach-Ensemle aus dem Schachdorf Ströbeck (Landkreis Halberstadt), gestaltet ein ca. 40 minütiges buntes Programm rund um das Schachbrett.
Im ersten Teil werden die einzelnen Schachfiguren vorgestellt dann folgen Schachtänze und es wird eine historische Schachpartie nachgespielt. Dabei werden Stadtoberhäupter von Halberstadt, Dr. Hausmann und Quedlinburg, Dr. Brecht, mit Krone, Zepter und Reichsapfel den Part der Königfiguren übernehmen.
Neben den Honoratioren der Städte wirken insgesamt 34 Ströbecker Kinder und 6 Erwachsene mit.
Nach dem Programm besteht dann für jeden Interessierten die Möglichkeit, auf einer Schachstrasse mit 12 Schachbrettern gegen Spieler aus Ströbeck und Quedlinburg im Simultan- oder Blitzschach sein Können unter Beweis stellen.

Mit dieser Aktion möchte die Initiative „Für den Erhalt des Quedlinburger Schloßberges“ auf die notwendigen Baumaßnahmen am Quedlinburger Schlossberg aufmerksam machen und Geld zur Unterstützung der Sanierungsarbeiten sammeln.
Meldung vom 10.06.2005
nach oben
Umwelt
Kernzone im Nationalpark wird vergrößert

bereits 40% des Nationalparks gehören zur Kernzone

Nationalparkchef Andreas Pusch kündigte in einem Gespräch mit der Tageszeitung "Volksstimme" eine stetige Vergrößerung der Kernzone des Nationalparks Harz an. Der Bereich in dem die Natur völlig sich selbst überlassen bleibt, beträgt derzeit etwa 10 Hektar. Damit nimmt der Teil des Parks der mit dem höchsten Schutzstatus versehen ist etwa 40 Prozent ein. Weiterhin sei ein gemeinsames Waldkonzept der Bundesländer Niedersachsen und Sachsen-Anhalt geplant, so Pusch weiter. Im Vorfeld kam es zwischen den Umweltministerien beider Länder zu Verstimmungen, weil Niedersachen gefordert hat, den dortigen Waldumbau auch im Ostharz zu praktizieren. Im Westharz werden reine, daher unnatürliche Fichtenbestände massiv geschlagen und Laubgehölze angepflanzt. Auf der Ostseite wird mehr auf natürliche Abläufe gesetzt.

Ziel ist es, die Kernzone in spätestens 30 Jahren auf 75 Prozent der Parkfläche zu erweitern.
Meldung vom 30.05.2005
nach oben
Kultur
14,5 Mio. für Kulturdenkmäler

Wernigeröder Schloss gefördert

Trotz angespannter Haushaltslage fließen in diesem Jahr bundesweit rund 14,5 Millionen Euro in den Erhalt bedeutender Kulturdenkmäler. Kulturstaatsministerin Christina Weiss teilte dies am 05.April bei ihrem Besuch in Dessau mit: "Wir werden mit den Geldern 93 Denkmäler in Ost und West vor dem Verfall bewahren und restaurieren" so die Ministerin. Die Mittel stammen größtenteils aus einem speziellen Programm, mit dem seit 1950 fast 500 Denkmäler mit 247 Millionen Euro erhalten und restauriert werden konnten.
Zu den derzeit geförderten Kulturdenkmälern zählt auch das Schloss in Wernigerode. Geplant als mittelalterliche Burg, die den deutschen Kaisern eine sichere Unterkunft bei Ihren Jahdausflügen im Harz bot, wurde Sie in der Renaissance zu einer Festung ausgebaut. Graf Ernst zu Stolberg-Wernigerode baute Sie dann schließlich zu einem barocken Residenzschloss in Form einer Rundburg aus.
Meldung vom 06.04.2005
nach oben
Buch-/Reisetip
200. Geburtstag Hans Christian Andersens

"Reiseschatten von einem Ausfluge nach dem Harz ..."

Die meisten kennen Heines Wintermärchen und seine darin enthaltenen Beschreibungen des Harzes und seiner Städte. Doch auch der große Däne Hans Christian Andersen unternahm 1831 eine Reise durch unseren schönen Harz. Seine Beschreibung "Reiseschatten von einem Ausfluge nach dem Harz, der Sächsischen Schweiz im Sommer 1831" legen wir Ihnen aus Anlaß des 200. Geburtstags des Dichters am 02. April besonders an Herz.
weitere Informationen »
Meldung vom 31.03.2005 (update)
nach oben
Ausstellung
Ausstellung des Malers Bernd Schobeß

vom 30.03.05 bis 01.05.05

Ort:
Weißer Engel
Lange Gasse 33
06484 Quedlinburg

Zeit:
Mo. - Do. von 14.00 - 18.00 Uhr
Sa. von 11.00 - 17.00 Uhr

Mit dem Zeichenstift hatte es Bernd Schobeß schon sehr zeitig. Er konnte bereits zeichnen bevor er zu sprechen begann. Zumindest ist das in der Familie überliefert. Sich mit Pinsel, Zeichenstift oder Farbe zu artikulieren war ihm offenbar nicht in die Wiege gelegt worden. Denn weder Mutter noch Vater hatten künstlerische Ambitionen. Sie unterstützen und bestärkten ihn jedoch auf seinem künstlerischen Weg. Die damaligen Zeichnungen, Tierdarstellungen und gemalten Pflanzen, wurden von der Großmutter akribisch gesammelt.
weitere Informationen »
Meldung vom 30.03.2005
nach oben
Jetzt Probieren
Testwochen gestartet!

Alle Leistungen testen

Starten Sie mit dem Stadtportal der WiTourIS KG ins Frühjahr. Testen Sie unsere Datenbank bis zum 31.03.2005 kostenfrei und unverbindlich!

Wir bieten Ihnen:

  • einen repräsentativen Eintrag in unserer Datenbank mit allen notwendigen Kontaktdaten
  • eine umfassenden Leistungsbeschreibung Ihres Hauses mit Preisen und Öffnungszeiten
  • Platz für bis zu 5 Bilder, um sich wirkungsvoll im Internet zu präsentieren.
  • für Gastgeber bieten wir täglich direkte und provisionsfreie Übermittlung unserer Übernachtungsanfragen.
  • Senden Sie uns Ihre Sonderaktionen, Pauschalprogramme zur Veröffentlichung auf der Startseite zu
  • für kurzfristige Übernachtungsangebote steht Ihnen ebenfalls kostenfrei unser neues Last-Minute-System zur Verfügung
  • Melden Sie zum Beispiel Ihre Pension, Ferienwohnung oder Ihr Hotel für die Region Wernigerode, Halberstadt oder Quedlinburg an.

    Zur Anmeldung!
  • Meldung vom 16.02.2005
    nach oben
    Am liebsten nach Wernigerode

    Wernigerode bleibt Spitze

    Wernigerode ist nach wie vor der beliebteste Harz-Touristenort in Sachsen-Anhalt. Das geht aus dem jüngsten Geschäftsbericht des Harzer Verkehrsverbandes hervor. Im Jahr 2003 übernachteten in Wernigerode mehr als 443.000 Gäste. Quedlinburg, das zum Welterbe der Unesco gehört, erreichte im Jahr 2003 mit 141.000 Gästen nur rund 1/3 Wernigerodes. Als bedeutender Wanderweg hat sich vor allem der Harzer Hexenstieg etabliert, der auf über 90 Kilometer Länge die Städte Osterrode im Westharz mit Thale im Ostharz verbindet.
    Meldung vom 18.12.2004
    nach oben
    News
    Adventskalender

    beim Rheuma-Forum

    Auch das Ambulante Rheumazentrum veranstaltet in diesem Jahr ein Adventsgewinnspiel in Zusammenarbeit mit dem ersten mitteldeutschen Rheumaforum. Der Aventskalender läuft bis zum 24 Dezember. Auch hier können Sie viele Preise gewinnen.
    Vorbeischauen lohnt sich.

    www.rheuma-forum.com
    Meldung vom 10.12.2004
    nach oben |< < 1 2 3 4 5 > >|
    17. August 2017
    das aktuelle Wetter
    aktuelles Wetter
von Wernigerode
    Wetterkamera
    Angebote für Sie
    kulinarische Reise
    neue Perspektiven

    Rundflüge und Pilotenscheine »
    Geschichte erleben

    Stadtführungen mit dem Stiftshaupt-mann »
    kurzfristig buchen

    neu! LastMinute »
    Bild der Stunde
    Bildergalerie
    Übernachtungen
    Schnellanfrage in der Region:
    Anreise am:
    Aufenthalt:
    Nächte
    Zimmerart:
    für Personen
    Unterkunftstyp:
    Ihre Email-Adresse:
    senden ...